Corona-Hilfe, Eigenkapitalzuschuss, Fixkostenzuschuss, Überbrückungshilfe: Umsatz halbiert – staatliche Förderung wird ausgeweitet

Umsatz halbiert – staatliche Förderung wird ausgeweitet

Unternehmen erhalten Eigenkapitalzuschuss neben der Überbrückungshilfe III

 

Für die aktuellen Lockdown-Monate werden Unternehmen mit Neustarthilfe oder Überbrückungshilfe III finanziell unterstützt. Im Rahmen der Überbrückungshilfe III erhalten Unternehmen einen Fixkostenzuschuss in Höhe von 40, 60 oder 100 Prozent der angefallenen Fixkosten. Die Höhe ist dabei vom Umsatzrückgang in jedem einzelnen Monat abhängig. Für Unternehmen, deren monatlicher Umsatz nur noch die Hälfe oder weniger beträgt, wird die staatliche Unterstützung nochmals ausgeweitet. Sie erhalten neben der Überbrückungshilfe auch noch einen Eigenkapitalzuschuss – so das Bundesministerium der Finanzen und das Bundesministerium der Wirtschaft und Energie in einer Pressemitteilung vom 1. April 2021.

Gestaffelter Eigenkapitalzuschuss zusätzlich zum Fixkostenzuschuss

Der Eigenkapitalzuschuss wird ab dem 3. Monat gewährt, in dem ein Umsatzrückgang von mindestens 50 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat zu verzeichnen ist. Er wird zusätzlich zur Überbrückungshilfe III gezahlt. Die Höhe des Eigenkapitalzuschusses ist gestaffelt und erhöht sich in drei Schritten

  • 25 Prozent im dritten Monat
  • 35 Prozent im vierten Monat
  • 40 Prozent ab dem fünften und jedem weiteren Monat

Bemessungsgrundlage für den Eigenkapitalzuschuss bildet der Anteil der Überbrückungshilfe, der für die allgemeinen Fixkosten der Positionen 1 bis 11 des Fixkostenkatalogs gewährt wird, also insbesondere für Mieten, Zins- und Leasingaufwendungen, anteilige Abschreibung, notwendige Instandhaltungsaufwendungen, Versicherungen und Ausgaben für Strom, Wasser, Heizung, Reinigung sowie Grundsteuer. Damit gehört der Zuschussanteil, der für die weiteren Kostenpositionen, wie Baukosten zur Umsetzung der Hygienemaßnahmen oder Digitalisierungskosten oder auch für die branchespezifischen Fixkosten der Reisewirtschaft und des Einzelhandels gewährt wird, nicht dazu.

Beispiel: Überbrückungshilfe III (Ü III) mit Eigenkapitalzuschuss (EK-Zuschuss)

Ein Unternehmen erleidet in den Monaten Januar und Februar einen Umsatzeinbruch von 90 Prozent, in den Monaten März und April 2021 beträgt der Umsatzeinbruch immer noch 75 bzw. 65 Prozent. Im Mai 2021 wird ein Umsatzrückgang von 50 Prozent und im Juni 2021 nur noch ein Umsatzrückgang von 35 Prozent erwartet. Das Unternehmen hat jeden Monat 10.000 Euro betriebliche Fixkosten aus Mietverpflichtungen, Zinsaufwendungen und Ausgaben für Elektrizität, Wasser und Heizung und beantragt dafür die Überbrückungshilfe III. Das Unternehmen erhält eine reguläre Förderung aus der Überbrückungshilfe III in Höhe von 46.000 Euro und zusätzlich einen Eigenkapitalzuschuss in Höhe von 7.000 Euro.

Übersicht:

Monat Umsatzrückgang Umsatzrückgang > 50 % Fixkosten  Nr. 1 – 11 Ü III Ü III EK-Zuschuss EK-Zuschuss
Fördersatz Fördersatz Förderbetrag Fördersatz Förderbetrag
Januar 2021 90 % 1. Monat 10.000 € 100 % 10.000 € 0 % 0 €
Februar 2021 90 % 2. Monat 10.000 € 100 % 10.000 € 0 % 0 €
März 2021 75 % 3. Monat 10.000 € 100 % 10.000 € 25 % 2.500 €
April 2021 65 % 4. Monat 10.000 € 60 % 6.000 € 35 % 2.100 €
Mai 2021 50 % 5. Monat 10.000 € 60 % 6.000 € 40 % 2.400 €
Juni 2021 35 % 10.000 € 40 % 4.000 € 0 % 0 €
46.000 € 7.000 €

 

Wie die Überbrückungshilfe ist auch der Eigenkapitalzuschuss im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung steuerpflichtig.

Beantragung des Eigenkapitalzuschusses seit 20. April 2021 möglich

Für Unternehmen ist der zusätzliche Eigenkapitalzuschuss ein neuer Hoffnungsschimmer, ihr Unternehmen erfolgreich durch die Coronakrise zu manövrieren. Unternehmer, die bislang noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe III gestellt haben, können den neuen Eigenkapitalzuschuss seit 20. April 2021 zusammen mit ihrem Erstantrag auf Überbrückungshilfe III durch ihren Steuerberater stellen lassen. Inzwischen können auch bei bereits bestehenden Anträgen auf Überbrückungshilfe III Änderungsanträge auf Eigenkapitalzuschuss gestellt werden.

(Stand: 04.05.2021)

Wir sind gerne für Sie da

RUB Datenverarbeitung GmbH
Steuerberatungsgesellschaft
Niederlassung Eisenach

Uferstraße 46
99817 Eisenach Thüringen Deutschland

Tel.: Work(03691) 29760
Fax: Fax(03691) 297629 RUB-DV Eisenach
E-Mail: 

Nutzen Sie auch unseren kostenfreien Rückrufservice

Steuerberater Eisenach
alle Kontaktdaten

Steuerberater RUB-DV Eisenach

 ETL Qualitätskanzlei: Steuerberater RUB-DV Eisenach

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
ETL Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
Felix1
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x